Ein Mörder, der Stimmen raubt

Dieser Psychothriller verschlägt nicht nur den Lesern die Sprache

Wer Spannung möchte, ist hier genau richtig: Der zwölfte Kriminalroman von Hans J. Muth ist ein fesselnder Psychothriller.

An einer Staustufe der Mosel wird eine Frauenleiche gefunden. Hauptkommissar Julian Thorbach und sein Kollege Patrick Laufenberg sind schockiert: Die Tote hat einen zugenähten Mund und durchtrennte Stimmbänder. Bald schon tauchen immer mehr Frauenleichen auf, die genauso zugerichtet wurden. Die Kommissare sehen in den Taten die Handschrift eines psychotischen Mörders, der das eliminieren will, was er als Kind viel zu oft hören musste: die Stimmen kreischender Frauen.

„Der Stimmentöter“ von Hans J. Muth hält von Anfang bis Ende sein Versprechen, die Leser fest an das Buch zu fesseln. Der Autor weiß als ehemaliger Kriminalbeamter genau, wovon er spricht und bettet die Geschichte in fein ausrecherchierte Gegenden und Zusammenhänge. Muth erhielt für seine letzten Romane bereits Bestnoten in vielen Onlineportalen, doch dieses Buch hat sogar das Potential, seine bisherigen Leistungen noch einmal zu überbieten.

„Der Stimmentöter“ von Hans J. Muth ist erhältlich in allen Buchhandlungen und online. Preis: 10 Euro. ISBN: 978-3-947470-01-3. Mehr Infos unter https://www.verlagsmo.de/